Interessante Artikel

„Also dann … nochmal ran“
Von der Möglichkeit, die LAG als Berater in Anspruch zu nehmen.

RAB-Bild1
Das Team vom 'Schloss RAB' mit der LAG-Plakette im April 2014

 

Im Januar 2011 verwirklichten Sabine Setzer, Heike Schmitt und Anke Hänßle-Schardt den Traum, ihre Pferde aus den Boxen zu holen und in Eigenregie einen Laufstall für ihre Tiere und einige Einsteller einzurichten.

Im Rinkenberger Hof bei Speyer war das geeignete Gelände gefunden worden: Eine ehemalige Boxenanlage mit Reitplatz wurde gepachtet. Mit 20 Tonnen Sand, einigen 100 Meter Zaun und viel Arbeit wurde die Anlage umgestaltet, so dass die Pferde tagsüber zusammen im Auslauf und auf den Weiden, nachts in Paddockboxen leben konnten.

Im Sommer 2013 entschloss sich die Stallgemeinschaft, die Anlage von der LAG bewerten zulassen. Die Motivation für diesen Schritt war, eine fachkundige Meinung und weitere Tipps zur Gestaltung der Anlage zu erhalten.

Den angereisten Inspekteuren wurde nach Besichtigung der Anlage schnell klar, dass zwar schon viel getan wurde, mit einigen weiteren Umbauten die Situation für die Pferde jedoch noch weiter verbessert werden könnte. Auch wäre durch die nächtliche Einzelhaltung eine Vollanerkennung nicht möglich gewesen.

Nach Rücksprache mit den Betreiberinnen wurde der Plaketten-Termin daher kurzerhand zum Beratungstermin umgewandelt. Allerlei Möglichkeiten wurden vorgeschlagen und diskutiert, wie man aus dem Gelände und den vorhandenen Gebäuden unter vertretbarem Aufwand einen 24-Stunden Laufstall machen könnte. Wichtig war dabei, die baulichen Gegebenheiten zu berücksichtigen - an den Gebäuden durfte nichts Wesentliches verändert werden – um die aus der Einzelhaltung gewohnte individuelle Berücksichtigung einiger Pferde nicht aufgeben zu müssen.

Nach einem liebenswürdigen Beschluss durch die Betreiberinnen - 'Dann machen wir uns halt nochmal ran!' - begaben sich die Inspekteure gespannt auf die Fortsetzung der Geschichte wieder auf den Heimweg, um dann im April 2014 erneut zur Stallabnahme gerufen zu werden mit den Worten: 'Hoffentlich gefällt Ihnen unser Umbau. Unseren Pferden und uns gefällt er jedenfalls sehr gut'.

Die Hoffnung war berechtigt, denn die Abnahme ergab satte 2 Sterne für das 'Schloss RAB' - Kompliment ans Team!

Sabine Setzer: 'Wir vermissen die Boxen nicht mehr. Die Pferde vertragen sich gut, zwei Eingewöhnungen verliefen schnell und problemlos, und der Senior der Gruppe ist vitaler als zuvor.'

Einige Verbesserungsmöglichkeiten sind noch auf dem Schirm, z.B. die frostsichere Tränke, diese sollen in der nächsten Zeit noch angepackt werden. Die Anlage hat das Potenzial für den dritten Stern.

Ein solcher Vorgang ist nicht nur für Betreiber und Pferde eine tolle Sache - auch für dieInspekteure ist es ein Sahnehäubchen im Bewertungsalltag, wenn sich eine Pferdehaltung in so kurzer Zeit so wandelt wie im Schloss RAB.

Hier einige Fotos von Maßnahmen, welche die guten 2 Sterne ermöglicht haben: 

RAB-Bild2

RAB-Bild3

 

Aus Einzelboxen für die Nacht …

 … wurde ein 24-Stunden Laufstall.  
 2 Vorher  2 Nachher  
Einige Einzelboxen wurden … … zu geräumigen Ruheräumen mit mehreren Eingängen umgebaut.  
3 Vorher 3 Nachher  
Außerdem wurde zur Verlängerung der Laufstrecken die Tränkestelle von einer zentral gelegenen an eine entferntere Stelle verlegt.  
4 Vorher 4 Nachher  
Durch die Umbauten wurde das vorher schon gute Platzangebot noch großzügiger und offener.  
Futterkammer Oldie  

Umhänge-Eimer und ein ausgeklügeltes Informationssystem        
stellen die Individual-Fütterung in der Stallgemeinschaft sicher.

Der Oldie der Gruppe (37, rechts) hat seit dem Umbau an Vitalität
zugelegt - und belohnt somit die Mühen zusätzlich!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur Beratung durch die LAG

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, sich Tipps von der LAG für die Gestaltung Ihrer Anlage
geben zu lassen, so muss dies nicht durch eine Inspektion erfolgen.
Sie können auch zunächst eine Beratung anfordern, um dann nach ggf. durchgeführten Umbauten
oder Umorganisationen einen Plaketten-Termin durchzuführen.
 
Mehr zur Beratung erfahren Sie hier oder bei der LAG-Geschäftsstelle: Karin Bergler, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder telefonisch Dienstags und Donnerstags von 9 bis 13 Uhr unter 08131 / 33 200 -60.